Weingut Volz

Essingen

Essigen/Pfalz

 

76879 Essingen/Pfalz
Essingen gehört zur Verbandsgemeinde Offenbach/Queich.             


Die Weinbaugemeinde Essingen blickt auf eine lange Geschichte zurück.  Funde von Werkzeugen  Steinzeit und Tonurnen aus Hügelgräbern weisen auf eine Besiedlung dieses Gebietes in der Zeit etwa 3000 vor Christus hin. Reste römischer Gutshöfe belegen, dass auch schon die Römer den fruchtbaren Lößboden der Essinger Gemarkung zu schätzen wussten.  Das Dorf selbst wurde im 4. Jahrhundert gegründet. Es hieß damals 'Ossingen', benannt nach seinem Gründer, einem allemannischen Sippenoberhaupt names Osso. Die erste urkundliche Erwähnung von 'Ossingen' liegt im Jahr 957 n.Chr.
Heute ist aus der Weinbaugemeinde eine stets wachsende, attraktive Wohngemeinde geworden. Sie bietet ausser den hervorragenden Weinen auch sonst alles, was man für den Grundlebensbedarf benötigt: Ärzte, Apotheke, Bäcker, Metzger, Bücherei, Kirchen, Fahrschule, Elektrikgeschäft, Grundschule, Kindergarten und und und...
Über 2.350 Einwohner haben hier ihr Zuhause. 

Heutige Sehenswürdigkeiten aus früherer Zeit:

WendelinuskapelleWendelinuskapelle: Die Baugeschichte der Kapelle geht zurück bis in das Jahr 1280, wo sie bereits erstmals urkundlich erwähnt wird. Der eigens gegründete Wendelinusverein kümmert sich um den hervorragenden Zustand der Kapelle. Noch heute finden dort Gottesdienste und Konzerte statt.

Rathaus Essingenhistorisches Rathaus: Das vom Kurfürst und Mainzer Erzbischof Wolfgang von Dalberg 1590 im Renaissancestil errichtete Gebäude weist mit den rundbogigen Öffnungen im Erdgeschoß und der in einem seitlichen Treppenturm untergebrachten Außentreppe zwei typische Merkmale des pfälzischen Rathauses auf. Regelmäßige Sitzungen des Gemeinderates sowie diverser Vereine füllen es heute noch mit regem Leben. 1990 feierte die Gemeinde großes Rathausjubiläum. 2008 wurde der neue Rathausplatz feierlich eingeweiht.

Jüdisches FriedhofJudenfriedhöfe: Am östlichen Ortsrand liegt einer der größten und ältesten Judenfriedhöfe der Pfalz. Aus mehr als 30 Gemeinden der Umgebung wurden hier seit 1619 die Toten bestattet. Es gibt einen alten und einen neueren Friedhof. Auf Anfrage werden dort auch Führungen gemacht. Die jüdische Kultusgemeinde trägt Sorge für Pflege und Instandhaltung der Grabstätten.

Ev. Kirche Essingenevangelische Kirche: Die ursprünglich von Protestanten und Katholiken bis 1929 gemeinsamt genutzte Kirche wurde 1788 unter Einbeziehung von Teilen einer bestehenden Kirche von 1561 erbaut, der Turm wurde 1862 angefügt. An den Außenwänden der Kirche findet man Grab- und Wappensteine aus dem 16. Jahrhunderts.

Kath. Kirche Essingenkatholische Kirche: Der Bau der Kirche St. Sebastian begann im Winter 1927/1928 auf einem 4 Meter über Straßenniveau liegenden Hügel. Am 23. März 1945 wurde der Kirchturm durch einen Volltreffer einer deutschen Artilleriegranate schwer beschädigt, so dass nach dem 2. Weltkrieg eine große Sanierung vonnöten war. Im Jahr 2005 wurde die Kirche nochmals umfangreich restauriert.

Vereinsleben: Zahlreiche sportliche, kulturelle und soziale Vereine gibt es in Essingen. Diese erfüllen das Dorf mit Leben. Sei es durch sportliche oder kulturelle Veranstaltungen, durch Faschingsfeiern und Kerweumzüge, durch Weihnachstmärkte, Dorfturniere, Theateraufführungen, Musikveranstaltungen, Tanzfestivals und Hobbykünstlerausstellungen. Für jeden Geschmack ist etwas geboten.